Sharepoint bei Strato HiDrive & MailExchange

Sharepoint & MailExchange gesucht ist die Fortsetzung des Artikels zu Smartphone & Provider.

IMAP-Umstellung

Damit verbunden ist wohl die Umstellung von POP3 auf IMAP. Ich will unterwegs vollen Zugriff auf meine eMails und es macht wenig Sinn, wenn ich Mails schon bearbeitet habe und diese dann zu Hause nochmal reinkriege. Bislang habe ich meine Haupt-Adressen bei GMX. Kürzlich bekam ich ein Angebot rein für Sharepoint + MailExchange das richtig gut & günstig klang. Aber leider: Ist an Microsoft Outlook gekoppelt. Und ich will mir nicht den Weg in die Flexibilität mit Abhängigkeit von einem Programm erkaufen. Im Zweifel bleibt vorerst weiter POP3 und mein Rechner zuhause die eigentliche Workstation.

Sharepoint

Letztendlich geht mein Gesamtkonzept dahin, dass ich einen Teil des Jahres außerhalb von Deutschland an einem netten Platz arbeiten will. Dazu gehört, dass meine Dateien nicht mehr lokal auf einem Rechner vorliegen, sondern zentral. Eine erste Sondierung ergab, dass das Angebot von 1&1 dazu derzeit indiskutabel ist (1GB für knapp 30 Euro, Junge Junge).  Richtig geil dagegen im Vergleich ist Strato: 3,90 Euro für 100 GB! Was ein Unterschied.

Insofern habe ich mir – obwohl ich um Strato bislang einen weiten Bogen gemacht hatte – HiDrive tatsächlich bestellt. Etwas unzufrieden war ich mit der Einrichtung: Es dauerte einige Tage, bis ich meine Zugangsdaten hatte, vermutlich war der Ansturm so hoch.

Die Einbindung als Laufwerk funktionierte problemlos. Das einzig wirklich Manko: Der Upload dauert ewig lange. Allein ein Ordner mit ca. 1GB war nach anderthalb Tagen durchgehendem Upload immer noch nicht oben.  Wie ich damit die geplanten ca. 30 GB online kriegen soll? Ein Jahrhundertprojekt. Schuld dürfte hier der Upload meiner DSL-Leitung sein, wobei ich sonst bei FTP-Uploads auf meinen Servern kein Problem habe.

Insofern ist dieser Prozess noch nicht abgeschlossen.  Ich hoffe jedenfalls, dass ich es bald weiterführen kann. Die Gewissheit, meine Daten auch im Falle von ganz üblen Geschichten wie Wohnungsbrand, die jegliche Backups daheim zerstören könnten, gesichert zu wissen, wär schon nicht schlecht.

Kommentare (18) Schreibe einen Kommentar

  1. Hast du schon mal Dropbox versucht? Handy, Notbook, Desktop .. alles wird schön synchron gehalten. 2GB gibt es kostenlos.

    gruß

  2. Wir benutzen HiDrive seit ca. 3 Monaten als weitere externe Backup-Lösung für unsere Datenbanken. Das ganze wird automatisch über einen Cronjob von den Servern angestoßen und hat bisher reibungslos funktioniert. Abbrüche oder Fehler würden in Logfiles geloggt werden, dort finde ich aber keinen Eintrag von den Strato-Servern.

    Allerdings haben wir keine Ordnerstruktur die wir übertragen, sondern legen nur Archive in ein Verzeichnis.

    Welche Übertragungsart führt denn bei euch zu Problemen?

  3. Pingback: Welches Smartphone und welcher Provider? « Mobil « Smartphone, Rufnummermitnahme, Base, Android, Business, Netzwerken, Networking, Frankfurt

  4. Hallo Frank,
    hab mir den Hi-Drive auch bestellt. Der Upload geht offenbar nicht wg. Deiner Leitung so langsam, bei mir dauert das auch ewig, obwohl ich hier an einer 2 GB Leitung hänge. Was mir mehr Sorge macht: Ständig gibt es Abbrüche mit einer Fehlermeldung, dass der Pfad oder das Verzeichnis zu lang wäre. Ist aber def. nicht der Fall, hab flache Ordnerstrukturen. Für ein autom. Backup im Hintergrund (dafür wollte ich es eigentlich haben) taugt es also offenbar nicht.

    Hast Du eine ähnliche Meldung oder läuft bei Dir alles hoch?
    Gruß,
    Mario

  5. Ja klar, Dropbox nutze ich viel zur Zusammenarbeit mit anderen. Aber ob ich diesem Anbieter wirklich alle möglichen heißen Daten anvertrauen will?

  6. Mario, die Fehlermeldungen habe ich nicht. Aber mich auch schon gefragt, ob der langsame Upload nicht doch auch von Strato kommen könnte. Insofern deutet dein Kommentar darauf hin, den Fehler nicht bei mir zu suchen… Ja, hatte mir extra Paragon mitbestellt, um hier ein schönes dezentrales automatisches Backup zu haben, aber derzeit keine Chance.

  7. @ Mario : Auf diese Fehlermeldung bin ich auch gestoßen. Welches Servicepack haben Sie eigentlich?

  8. habe hi-drive schon zur Produkteinführung Frühjar 2010. Mehrer Tage mußte ich auf die Zugangsdaten warten. Ein Kostenloser Probeacount für 4 Wochen hätte Anmeldedauer und Prozedur vereinfacht und beschleunigt. Da ich öfters für Kunden online-Sicherungen installiere nutze iche einen anderen Anbieter. Da geht es sofort mit unbegrenzten Speicherplatz für 5 € pro Monat. Nachedem ich dann endlich dieDatensicherung einrichten wollte, ergaben sich massive Schwierigkeiten. Eine Telefon- und mailabfragebrachten keine erfolge. Dann erfuhr ich, dass die Schwierigkeiten entstanden sind, weil ich vom Marktführer AVM eine Fritz-box benutze. Wie vermutlich über 100 000 andere User auch. In der Werbung verschwieg Strato dies. Ich halte das für irreführung und Wettbewerbsschädlich. Strato empfahl eine zusatzsoftware und Änderung in der Regestrie. Danach konnten die Datein nur einzeln hochgeladen werden. Für eine Sicherung ein indiskutables verfahren. Rechnerabsturz erfolgte kurz später. Daten waren nur unter hohen Kosten wiederherzustellen, aus zeitgründen konnte ich mich auch nicht gleich damit beschäftigen. Es folgten Rechnungen ohne die Gegenleistungen (Festplatte + Sicherungssoftware) beeitzustellen, aber keine Lösung meines Problems, wie ich mit Fritzbox ein Backup erstellen kann. In der Ct´lese ich dann, dass Strato das Problem sieht und mit AVM daran arbeite. Ich selber schrieb natürlich an Strato. Die Antworteten mir mit einer Kündigung weil ich mit meinen Zahlungen in Verzug sei und schicken mir ein Inkasso, wo ich für ca 15€ in Rechnung gestellte, aber nicht erbrachten Leistungen mit Inkasogebühren etwa 60€ bezahlen mußte. Außer SPESEN nichts GEWÄSEN . Für mich ein unausgereiftes Produkt, das zu unrecht hochgelobt wurde. Der neue Stratoinhaber Telekom hzeigt sich hier nicht von der Kundenfreundlichen Seite gezeigt….

  9. Das klingt unangenehm. Bei mir klappt es derzeit via FTP ganz gut. Wobei ausgerechnet FTPES nur mit Linux-Rechnern geht, nicht mit nem Windows Knecht. Unschön.
    Welchen anderen Anbieter kannst du denn empfehlen?

  10. Hallo zusammen,

    ich komme von einer anderen Ecke, nämlich der der Datensicherung. Freue mich, dass es hier aktive Befürworter von Online-Lösungen gibt. Viele Unternehmer sind damit so wenig vertraut, dass sie ihre Datensätze lieber ihrem Band anvertrauen, statt sie sauber auszulagern.
    Allerdings, da sind wir uns sicher einig, ist das Wichtigste bei einer sauberen Datensicherung die Rücksicherung. Die muss garantiert sein. Wenn Du, mykarl, von Speicherplatz in unbegrenztem Umfang für 5 Euro / Monat redest (z.B. der US-Amerikanische Anbieter Carbolite), dann stellt sich die Frage, inwiefern der Anbieter haftet, oder besser, wie er sich aus der Haftung heraushält.
    Carbolite, z.B. hat 13 Seiten Nutzungsbedingungen, die m.E. aussagen, dass der Kunde gar keine Garantie hat, die Daten zurück zu bekommen, mehr noch, der Anbieter behält sich vor, sie zu entschlüsseln (in Verdachtsmomenten) und wenn sie unwiderbringlich verloren gingen, dann tuts leid, Haftung gibts aber keine.

    Bei solchen Anbietern scheint sich das Geschäftsmodell über die Masse zu rechnen. Leider hat der Unternehmer dann nichts davon, wenns bei denen mal ruckelt und seine Daten verloren gingen.

    Wie paßt das denn zusammen: Datensicherung bei der man final nicht weiß, ob man die Daten im Notfall auch bekommt, weil der Anbieter sowieso nicht in der Haftung ist?

  11. @Tom: Problem, das Sicherungsteil steht wieder zuhause. Taugt also eher für Zugriff von unterwegs als für Datensicherung bsp. im Brandfall.

    @Andreas: Danke für deine Ausführungen. Schätze, da sichern sich viele ab… Ich hatte ja schon eine sehr zuverlässigen Anbieter, aber dummerweise ist beim MailExchange Microsoft Outlook Pflicht.

  12. „Irgendwelche“ Anbieter, kostenloser Space etc. sind aus meiner Sicht für professionelle Arbeit ungeeignet. Ich hab mich gefreut, dass mit Strato endlich ein dt. Anbieter so etwas anbietet. Dabei ist es mir persönl. wichtig, dass es ein großer und vertrauenswürdiger Anbieter ist. Das darf und soll ruhig Geld kosten. Schließlich liegt Aufwand und Invest dahinter. Kostenlose Anbieter sind mir da eher suspekt, weil man sich fragt, wie lange sie durchhalten oder womit sie dauerhaft ihr Geld verdienen (wollen). Schade nur, dass der Stratodienst so unrund läuft, ständig abbricht und sich dort offenbar niemand um die Probleme der Anwender kümmert. Ich vermute, dass es tatsächlich nur ein paar Kernprobleme gibt, die bei allen Anwendernd die gleiche Ursache haben. Wenigstens ein „wir arbeiten“ dran, statt immer nur über Werbung neue Anwender zu motivieren, wäre vielleicht nicht dumm. Je mehr das nutzen und bei je mehr Leuten das nicht richtig funktioniert, wird es bald im Web sichtbar. Schade, wenn man bedenkt, wie viel Geld es kostet, Werbung zu machen und wie wenig, dringende Anwenderprobleme zu erkennen und zu beheben.

  13. Mal ne andere Frage: Warum haben hier einige Schreiber ein Bild und ich nicht…?
    😉

  14. Mario, du musst auf der Gravatar-Website deiner Mailadresse zugehörig einen Avatar hochladen 🙂

  15. Pingback: Dropbox – Datenhosting in der Cloud « Computer und EDV « HiDrive, Strato, Dropbox, Datensicherung, Datenhosting, Cloud, Business, Netzwerken

  16. Pingback: Thunderbird-Umstellung von POP3 auf IMAP via GMX « Internet « Thunderbird, POP3, IMAP, Business, Netzwerken, Networking, Frankfurt, Rhein-Main

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.